Hortensien kaufen Kletterhortensie Hydrangea Hortensien Topfhortensie Japanhortensie Gartenhortensie Hortensiensorten Schneeballhortensie Hortensien Suche"

Tellerhortensie

Botanische Bezeichnung: Hydrangea serrata
Weitere Bezeichnungen: Berghortensie

Tellerhortensie

Tellerhortensie

Noch nicht ganz geöffnete Blüte der Tellerhortensie

Noch nicht ganz geöffnete Blüte der Tellerhortensie

Blüte der Tellerhortensie Intermedia

Blüte der Tellerhortensie (Hydrangea serrata) Intermedia

Lange Zeit stand die filigranere Tellerhortensie im Schatten den Bauernhortensie, der Wunsch der Gärtner nach möglichst großen Blütendolden wurde von Handel und Züchter mit der klassischen Bauernhortensie erfüllt, deren Neuzüchtungen mit immer größeren Blütenbällen die Nachfrage befriedigten. Inzwischen ist aber auch bei den Hortensien ein Trend hin zum Natürlicheren und Ursprünglichen eingetreten, und damit steigt auch die Popularität der Tellerhortensien. Die Tellerhortensie (Hydrangea serrata) wird oft auch als Unterart von Hydrangea macrophylla angesehen. DNA-Untersuchungen haben 2004 ergeben, dass die Unterschiede groß genug sind, um Hydrangea serrata und Hydrangea macrophylla den Status zweier unterschiedlicher Arten zu geben1. Die Tellerhortensie ist im Allgemeinen etwas kleiner als die Bauernhortensie, dies betrifft Blätter, Stengelstärke und Wuchshöhe. Die meisten Sorten der Hydrangea serrata werden nur ca. ein Meter hoch.
Die Tellerhortensie unterscheidet sich von der gewöhnlichen Bauernhortensie auch durch die besonders großen Scheinblüten, die oft nur einen Kranz um die fertilen unscheinbaren inneren Blüten bilden. Die Blütendolden der Tellerhortensie sind etwas kleiner als die der Bauernhortensie. Typisch für die Tellerhortensie sind die unterschiedlichen Färbungen der sterilen und fertilen Blüten, so ist die Tellerhortensie oft zweifarbig. Ähnlich wie bei vielen Bauernhortensiensorten gibt es bei vielen Tellerhortensiensorten ebenfalls den Farbwechsel von rosa nach blau abhängig von Boden-pH-Wert und Aluminiumvorkommen.
Der Heimat der Tellerhortensien sind die Bergwälder Koreas und Südjapans. Entsprechend Ihrem natürlichen Standort benötigen Tellerhortensien noch mehr Schatten als Bauernhortensien.

Sorten der Tellerhortensie

'Acuminata' mit fertilen stahlblauen Innenblüten und rosa Randblüten.
'Bluebird' mit blauen Innenblüten und Außenblüten in purpur. Auf sauren Böden Farbwechsel zu hellblau.
'Grayswood' mit rosa fertilen Innenblüten und weißen Randblüten, die sich nach der eigentlichen Blüte karminrot verfärben.
'Rosalba' mit schirmförmigem Blütenstand. Innenblüte rosa oder blau, Randblüten erst weiß, dann karminrosa.
'Intermedia' mit dunkelblauen fertilen Blüten umgeben von weißen Randblüten mit einer Spur blau. Bei alkalischen Böden rosa.
'Tiara' hat fertilen Blüten und Randblüten in der gleichen Farbe, wobei auf sauren Böden beide Blütenteile blau sind und in alkalischen Böden rosa. Das Laub zeigt eine schöne rot-violette Farbe im Herbst. Die Sorte wird nur etwa ein Meter hoch.
‘Miyama-yae-murasaki’ hat doppelte (gefüllte) sterile Randblüten, je nach Boden in pink oder blau. Bis 1,5 Meter hoch.

Angebotene Sorten der Tellerhortensien in der Hortensien-Gärtnerei.

Hinweise zur Pflege der Tellerhortensie.
Hinweise zu den Boden- und Standortansprüchen der Tellerhortensie.

1 Zonneveld, BJM (2004) Genome size in Hydrangea. In Van Gelderen, CJ & Van Gelderen, DM (2004)




Hortensientipp März

Jetzt beginnt die Pflanzzeit für Hortensien! Unser aktuelles Hortensienangebot.

Hortensiensortiment

Auswahl von über
70 Hortensiensorten!




© 2009-2017 - Hortensie.net - Impressum - Nutzungsbedingungen - Hortensie.net als RSS
Monitored by SiteUptime